Das Jahr 2018

  • Nach der Krönung kommt die 70 - unsere Königin Brunhilde hat sie!
Zum 14. Juli hat unsere Königin Brunhilde zu einem Gartenfest in die Weißener Straße geladen - und "halb" Schönewalde ist gekommen. Es war schon erstaunlich wie viele Gäste der Einladung gefolgt sind. Irgend etwas sehr Wichtiges musste wohl anstehen. Das war schon zu merken, als man von der Weißener Straße zum "Garten Anette" eingebogen ist.
Da waren echte Profis am Werk, denn an alles war für eine "rundum" Betreuung gedacht worden.
Das Buffet war eine Festtafel, für die Getränke gab es eine Theke, die Bedienung war tadellos und der DJ spielte ein hervorragendes Repertoire, so dass die Gäste auch die Tanzfläche aufgesucht haben.
Schon die kleinen Shows der Enkelkinder und Gäste ließ darauf schließen, dass etwas im "Busch" ist.
Gelüftet wurde dies um 0.00 Uhr - die Königin Brunhilde wurde 70!
Unsere Brunhilde ist in unserer Gilde, neben anderen fleißigen Frauen, eine echte Bereicherung. Nicht nur, dass sie an Wettkämpfen teilnimmt, nein sie ist auch anzutreffen, wenn die Gilde sie für die Erhaltung und Pflege des Schützenhauses oder zur Absicherung von Veranstaltungen braucht.
Demzufolge war es nicht verwunderlich, dass ihre Gäste es sich nicht nehmen lassen haben, sie durch ihr Kommen entsprechend zu würdigen.
Bruni, recht herzliche Glückwünsche zu deinem Siebenten runden Geburtstag, alles Gute, Glück, Zufriedenheit und vor allem Gesundheit.
Bleib wie Du bist - dann haben deine Familie, deine Freunde und auch wir noch viele schöne gemeinsame Jahre vor uns!


  • Schützenfest unserer Gilde fand am 16. und 17. Juni 2018 statt

Das Sprichwort "Alles neu bringt der Mai" kann man unbeschadet auch auf andere Monate ausweiten. Schließlich brachte unserer Gilde der Juni ein neues Königshaus.

Die Vorbereitung und Durchführung des Schützenfestes war für den Vorstand und die Helfer ein anspruchsvolles Betätigungsfeld - es sollte ja nichts schiefgehen.

Der Sonnabendnachmittag begann mit dem Königsschießen, an welchem sich 18 Mitglieder beteiligt haben.

Die "Großen" haben mit dem KK-Gewehr auf einen eigens dafür gezimmerten Vogel geschossen. Die Jugend schoss mit der Luftpistole auf eine Ringscheibe.

Es hat allen Teilnehmern sehr viel Spaß gemacht, alle waren hoch motiviert und die Spannung spielte eine sehr große Rolle. Keiner wusste, welches Teil des Vogels den begehrten Königstitel bescheren wird.

Die Auswertung erfolgte streng geheim durch Heinz Schmidt (König 2017) und stellvertretend für den Sportleiter, Herbert Stein.

Nach dem Schützenessen erfolgte die Proklamation des Königs, der Königin und des Jugendschützenkönigs.

Es entbrannte ein großes Hallo, als der König benannt wurde - es war Stephan Kluge, der sich (als er noch kein Mitglied unseres Vereins war) schon als Bürgerschützenkönig krönen konnte.

1. Ritter wurde Maik Luthardt und 2. Ritter wurde Holger Kliebisch.

Nun wurde es spannend, denn bei unseren Frauen wollten "alle" die Würde der Königin.

Dieses mal wurde die Schützin, die den rechten Flügel "heruntergeholt" hat als Königin ausgelost und es war .... richtig! - unsere Brunhilde Gasieckie.

Ihr zur Seite stehen als 1. Dame - Gudrun Donath und als 2. Dame - Jessica Schmidt zu Seite.

Jugendkönigin wurde Angelina Simroth.

Wir wünschen unserem neuen Königshaus eine schöne, glückliche und erlebnisreiche Regentenzeit.

Wie bereits Tradition, wurde nach denGlückwünschen durch die Mitglieder ein gemütlicher Abend verbracht.

Am Sonntag wurde das Königshaus mit der "Königskutsche" zum Brunch abgeholt.

Gegen 13 Uhr wurden die Gastvereine und Bürger der Stadt Schönewalde empfangen und vom Vorsitzenden, Heinz Schmidt, sowie dem Königshaus begrüßt.


Der ehemalige Vorsitzende unserer Gilde, Holger Kliebisch, wurde durch den Schatzmeister des Elbe-Elster Schützenkreises, Lutz Schrödter, mit der "Medaille für Förderung und Verdienste des BSB" in Bronze ausgezeichnet. Damit wurden die Verdienste von Holger, die er sich in der Vergangenheit für unsere Gilde erworben hat, gewürdigt. Herzlichen Glückwunsch!


Im Pokalwettbewerb der Gastvereine mit dem KK-Gewehr (50 m) haben 8 Vereine mit 28 Schützen teilgenommen.

Die Mannschaft der SGi Bad Liebenwerda (Mike Richter, Frank Seifert und Frank Richter) konnte sich gegen die anderen Vereine durchsetzen und wurde Pokalsieger. Die Mannschaft der SB Hohenseefeld errang Platz 2 und die Mannschaft der SV Welsickendorf belegte Platz 3.

In der Einzelwertung belegte Mike Richer (SGi Bad Liebenwerda) Platz 1, gefolgt von Matthias Wäsche (SB Hohenseefeld) Platz 2 und Mike Melüh (SB Hohenseefeld) Platz 3.

Sehr spannend waren die Wettkämpfe um den Bürgerschützenkönig der Stadt Schönewalde. 21 BürgerINNEN stellten dem Wettbewerb, welcher sehr fair verlief.

Zum Schluss setzte sich Jörg Simroth durch und wurde Bürgerschützenkönig.

Den 2. Platz belegte Holger Hähnel, gefolgt von Christian Simroth (Platz 3).

Die Schützenscheibe wurde von der Ortsbürgermeisterin, Renate Rziha, an den Bürgerschützenkönig übergeben.

Mit Kuchen, Grillprodukten, Kaffee sowie anderen Getränken und Genussmitteln konnte dem Hunger und Durst ebenfall erfolgreich entgegengewirkt werden.

Alles in Allem war unser Schützenfest sehr erfolgreich, entspannend, kurzweilig und einfallsreich, so dass der Dank an die Organisatoren sowie alle Beteiligten und Gäste mehr als gerechtfertigt erscheint.


  • Sponsorenfrühschoppen fand am 27. Mai 2018 im Schützenhaus statt

Diese Veranstaltung wurde Vorstand akribisch vorbereitet, denn es sollte mehr als nur ein Frühschoppen sein. Im Mittelpunkt stand das Dankeschön für unsere treuen Sponsoren und fleißigen Helfer.

Heinz Schmidt begrüßte unsere Gäste und Mitglieder und gab das Wort an Kersten Tucholke, der einen kurzen Abriss über die letzte so notwendige Aktion zur Abdichtung der  Raumschießanlagen (25 m und 50 m Schießbahnen) gegeben hat. Er machte deutlich, dass oft nur im Zusammenwirken des Engagements und Kraft der Mitglieder des Vereins mit der Bereitschaft von Unternehmungen, Einrichtungen und Bürgern zur finanziellen Mithilfe Problemstellen gelöst oder beseitigt werden können. Unser Schützenwesen - als anerkanntes immaterielles Kulturerbe - trägt wesentlich zur sinnvollen Freizeitgestaltung für Kinder, Jugendliche, Heranwachsende und Erwachsene bei. Deshalb ist es so wichtig, dass die Bedingungen dafür immer wieder neu geschaffen werden.

Das Ziel, allen Beteiligten dies zu vermitteln, ist erfüllt worden und es konnten noch viele Gedanken und Erfahrungen an diesem Tag ausgetauscht werden. Das Gruppenfoto wird für unsere Vereinsgeschichte ein bleibender Beweis des Gemeinsinns sein.

 

  • Am 30. März 2018 fand unser traditionelles Osterschießen statt

Ca. 50 Teilnehmer konnten bei unserem diesjährigen Osterschießen registriet werden. Gekommen sind unsere Mitglieder mit "Kind und Kegel". Es war alles gut organisiert und bei Spiel und Spaß war einmal mehr Kurzweil angesagt. Die "Wettkämpfer" haben den aufgebauten Parkour etappenweise absolviert und konnten sich über über kleine Preise und Urkunden freuen. Im Mittelpunkt stand das Schießen mit der Lichtpunktanlage.


1  

Für das leibliche Wohl war auch gesorgt, so dass niemand mit hungrigen Magen das Schützenhaus verlassen musste.

Schön, dass auch hier der Spruch anwenden kann: "Nach dem Osterschießen ist vor dem Osterschießen". Schade, dass man so lange warten muss.



  • "Stiiil gstandn" - 23. März 2018

1. Schützen! Vor dem Schützenhaus in 3er Reihe antreten!

2. Was ist denn das für eine "Hammelherde", geht das nicht zügiger?

3. In 3er-Reihe habe ich gesagt!

4. Ausrichten!

5. Fußspitzen zurück - Schuhe hätten auch mal geputzt werden können!

6. Kragen runter!

7. Krawatte hoch und "Fenster" zu!

8. Zur Begrüßung der Gäste, diie Au-gen links!

9. Wir begrüßen unsere Gäste mit einem 3fachen Guuuuuuuuut Schuss, guuuu... usw. usw.

10. Danke! Rühren!

Das waren die 10 (höchste Ringzahl) häufigsten Befehle/Anweisungen und (nicht so ernstgemeinten, eher spaßhaften) Feststellungen unseres Spießes.

Heute, am 23. März 2018, wollen wir mal den "Spieß" umdrehen und ver7 (Glückszahl) -fachen.

Lieber Eberhard,

zu Deinem 70. Geburtstag wünschen wir alles erdenklich Gute, Glück und Zufriedenheit in der Familie, mit den Freunden - zu denen wir uns zählen - Bekannten und Verwanden und vor allem Gesundheit.

Wir stoßen (symbolisch) mit Dir an und hoffen, dass Du noch viele Jahre mit uns verbringen kannst.



  • Am 16. März 2018 fand unsere Jahreshauptversammlung statt

Im Zentrum dieser Jahreshauptversammlung stand die Neuwahl des Vorstandes unserer Gilde.

Unser Vorsitzender, Holger Kliebisch, erstattete den Bericht über das vergangene Jahr, welches sehr positiv ausgefallen ist.

Unser Verein ist hinsichtlich der Mitgliedsanzahl sehr stabil geblieben. Trotz erfolgter Austritte (Wohnortwechsel u. a.), können wir 93 Mitglieder ausweisen. Davon 18 weibliche und 75 männliche Mitglieder. Von denen sind jeweils 2 weibliche bzw. männliche Jugendliche. Das Durchschnittsalter beträgt 52 Jahre.

Große Anstrengungen wurden von den Mitgliedern bei der Sanierung des Schützen-hauses (Abdichtung der Terasse/der Schützenstände der Raumschießanlage) unternommen. Dabei hat sich unser Schützenbruder Kersten Tucholke besonders hervorgetan. Nun ist alles dicht und der Sportbetrieb kann ungefährdet und trocken durchgeführt werden.

Der Vorstand wurde neu gewählt. Nunmehr besitzen wir eine gleichberechtigte "Dreierspitze". Diese werden durch Heinz Schmidt, Gudrun Donath und Reinhard Quoos repräsentiert.

Unser Holger wird zukünftig die Schatzmeisterfunktion wahrnehmen. Der neue Sportleiter ist auch der alte Sportleiter, nämlich Torsten Knodel.

Als Schriftführer wurde Robby Kupper gewählt. Bettina Günther-Tucholke wird auch zukünftig die Funktion der Revision wahrnehmen.

Wir möchten uns bei den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern recht herzlich für ihre geleistete Arbeit für den Verein bedanken und wünschen dem neuen Vorstand ein glückliches Händchen sowie viel Erfolg.

Wir wissen, dass der Vorstand nur so gut die Vereinsarbeit leisten kann, wie er von den Mitgliedern unterstützt wird.

Es ist demzufolge eine Ehrensache, dass wir das auch garantieren und wollen!


  • Das war unser Königsball 2018

Unser aktuelles Königshaus (Heinz, Uta und Niklas) hatten zum legendären Schützenball in's Schützenhaus geladen.

Wenn das Königshaus ruft, dann kommt das Volk (zumindest der größte Teil) sehr gern.

Alles war sehr gut vorbereitet und jeder Teilnehmer hat seinen ganz besonderen Betrag geleistet.

Nach dem Einmarsch der Schützen und der offiziellen Begrüßung durch den König Heinz und die Königin Uta wurde erst einmal zum gemeinsamen Festessen geladen. Die Tafel - mein lieber Mann - war reichlich gedeckt.

Es wurde kräftig "zugelangt", wodurch der anschließende Ball für alle (Bäuche) eine kleine Erlösung wurde.

Die Stimmung war hervorragend, so dass niemand so richtig mitbekam, wie die Zeit dahinfloss.

Wie üblich, der "harte" Kern hielt bis in die Morgenstunden aus.

Durch die aufgeschlossene Atmosphäre, das gut Essen und die excellenten schöngeistigen Getränke war der nächste Tag völlig stressfrei.

Zur Erinnerung wurde noch eine gemeinschaftliche Leistung vollbracht, um die schönen schönen Momente des Schützenballs 2018 für die Zukunft zu erhalten.




 

    

 

Hallo liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,

 

  • Königin Brunhilde und die 70! (siehe Aktuelles)
  • Das  Schützenfest (16./17. Juni 2018) war Sternstunde des neuen Königshauses (siehe Aktuelles)

                       Der Vorstand